Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Umschulung Kaufmann/-frau für Büromanagement

Der Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement hat seit August 2014  die Berufsbilder der Kaufleute für Bürokommunikation, der Bürokaufleute und der Fachangestellten für Bürokommunikation abgelöst.

Was ist neu?

Die Ausbildung erfolgt in drei Teilschritten und richtet sich nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungsrahmenplan dieses Berufsbildes:

  1. Berufsprofilgebende Pflichtqualifikationen: Büroprozesse und Geschäftsprozesse
  2. Zwei Wahlqualifikationen
  3. Integrative Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten

In den ersten 15 Monaten wird die berufsprofilgebende Pflichtqualifikation "Büroprozesse" von den integrativen Inhalten, die sich durch die gesamte Berufsausbildung ziehen, begleitet. Ab dem 16. Monat werden der Teilbereich „Geschäftsprozesse“ und die 2 Wahlqualifikationen ausgebildet, welche Sie sich aus 8 Modulen auswählen können.

Wahlqualifikationen:

  1. Auftragssteuerung und -koordination
  2. Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  3. Kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen
  4. Einkauf und Logistik
  5. Marketing und Vertrieb
  6. Personalwirtschaft
  7. Assistenz und Sekretariat
  8. Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement

Ein Betriebspraktikum dient der Vertiefung der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Was heißt Umschulung individuell?

Sie bestimmen eigenständig das Tempo, die Form und den Aufbau Ihres Lernprogramms. Das handlungsorientierte Lernen erfolgt durch fachliche Aufgabenstellungen mit Teilprüfungs- und Praxisaufgaben. Bedarfsgerecht nutzen Sie weitere Lernressourcen wie Lehrbücher, Internet, CBT/WBT oder unser Online-Studio.
Sie werden von unseren Lernbegleitern (Tutor/-in) unterstützt und begleitet.

Lernbegleitung statt frontaler Wissensvermittlung!

Das handlungsorientierte Lernen in der (modularen) beruflichen Weiterbildung bedeutet eine Abkehr von passiv genutzten dozierten Lerninhalten hin zu einer aktiven, selbsterarbeiteten Aneignung von Wissensinhalten.

Ihre Vorteile:

  • Individuelles und bedarfsorientiertes Angebot
  • Methodenvielfalt
  • Selbstgesteuertes Lernen
  • Persönlicher Trainer
  • Angenehme Lernumgebung
  • Passgenaue Vermittlung

Lehrgangsdauer:

24 Monate in Vollzeit - täglich von 08:00 bis 15:00 Uhr. (Teilzeit in Absprache mit dem Kostenträger möglich)

Abschluss:

Die Umschulung endet mit einer Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin.

Kostenübernahme:

  • Bildungsprämie
  • Bildungsgutschein
  • Rentenversicherungsträger
  • Berufsgenossenschaft
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr
  • Auch für Selbstzahler ist die Teilnahme an der Umschulung möglich. Entdecken Sie hierfür Ihre Vorteile bei der DAA.

Kursanfrage

Bitte beachten Sie vor Eingabe Ihrer Daten unsere Datenschutzerklärung.
 

Rückrufzeit Check
  • Bitte rufen Sie mich zurück, um mich zu beraten / Bevorzugte Rückrufzeit

-

Anrede*
  • Frau
  • Herr

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
 

Datenschutzhinweis

Mit dem Absenden dieses Formulars werden die von Ihnen eingegebenen Daten an die zuständige Stelle in unserem Haus zur Bearbeitung Ihrer Anfrage weitergeleitet. Ihre Daten, die Sie im Rahmen der Kursanfrage angeben, behandeln wir vertraulich. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.