Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Umschulung zum/zur Fachinformatiker/-in (IHK)

Fachrichtung Anwendungsentwicklung

In der Umschulung zum/zur Fachinformatiker/-in können Sie aus einer der verschiedenen Fachrichtungen auswählen. Die vier Fachrichtungen des Berufs haben identische Kernqualifiaktionen: IT-Grundlagen und kaufmännische Grundlagen (u. a. Buchhaltung, Kostenrechnung, Beschaffung und Verkauf). In den fachspezifischen Qualifikationen unterscheiden sich die Fachrichtungen. Mögliche spätere Einsatzgebiete für die Fachrichtung „Anwendungsentwicklung“ sind:

  • Programmieren von Softwarelösungen
  • Sicherheitsanforderungen von IT-Systemen analysieren, Maßnahmen ableiten, umsetzen und evaluieren
  • Bedrohungsszenarien erkennen und Schadenspotenziale einschätzen
  • Kund*innen zur IT-Sicherheit und den Datenschutz beraten

Inhalte der Fachqualifikation: Anwendungsentwicklung

  • Konzipieren und Umsetzen von kundenspezifischen Softwareanwendungen
  • Sicherstellen der Qualität von Softwareanwendungen
  • Betreiben von IT-Systemen
  • Inbetriebnehmen von Speicherlösungen
  • Programmieren von Softwarelösungen
  • Planen, Vorbereiten und Durchführen von Arbeitsaufgaben in Abstimmung mit den kundenspezifischen Geschäfts- und Leistungsprozessen
  • Informieren und beraten von Kunden*innen
  • Beurteilen marktgängiger IT-Systeme und kundenspezifischer Lösungen
  • Entwickeln, Erstellen und Betreuen von IT-/Software-Lösungen
  • Durchführen und Dokumentieren von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Umsetzen, Integrieren und Prüfen von Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz
  • Erbringen der Leistungen und Auftragsabschluss
  • Mindestanforderung: Hauptschulabschluss oder höher
  • Deutschsprachkenntnisse: Niveau B2 oder höher
  • Vorliegen der Fördervoraussetzungen durch z.B. Agentur für Arbeit, Jobcenter, Rentenversicherung, Berufsgenossenschaft, Karrierecenter der Bundeswehr
  • Beratungsgespräch
  • Eignungsfeststellung mit anschließendem Fachgespräch und Rückkoppelung mit der fördernden Stelle

Eine Übernahme der Kosten ist in den meisten Fällen durch die nachstehend aufgeführten Kostenträger möglich:

  • Agentur für Arbeit
  • Berufsförderungsdienst (BFD)
  • Berufsgenossenschaft
  • Jobcenter
  • Rentenversicherung

Unsere Vorteile für Sie:

  • Austausch mit Gleichgesinnten, auch aus anderen DAA-Zweigstellen
  • Moderne Arbeitsform
  • Spannende Projekte
  • Gute Zukunftschancen 
  • 24/7 erreichbare Lernplattform