Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Generalistische Ausbildung: Pflegefachfrau/-mann,
Spezialisierung Altenpflege

Als Umschulung oder Erstausbildung & in Vollzeit oder berufsbegleitend

In der staatlich anerkannten generalistischen Pflegeausbildung bekommen Sie Fähigkeiten für die Pflege von kranken und älteren Menschen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituation vermittelt. Sie lernen den Pflegebedarf zu erfassen, Pflege zu planen, zu organisieren, auszuüben und zu evaluieren. Sie lernen Pflegeempfänger*innen und ihre Bezugspersonen anzuleiten und zu beraten und wirken an Diagnostik, Therapie und Rehabilitation mit.

Sie arbeiten zum Beispiel in Sozialstationen oder stationär in Alten- und Pflegeheimen. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit in Rehakliniken, Tagesstätten und in geriatrischen Krankenhäusern eingesetzt zu werden. Ihr Einsatzfeld ist damit sehr breit gefächert. Neben diesen Anstellungsmöglichkeiten haben Sie auch die Möglichkeit freiberuflich zu arbeiten. 

Alle Infos auf einen Blick finden Sie hier in unserem Flyer!

Wir bieten die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/-frau (Spezialisierung Altenpflege) in verschiedenen Varianten an:

Dauer: 36 Monate
2100 UE Theorie + 3392 Stunden Praxis
(nicht berufsbegleitend möglich)

Zugangsvorraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder
  • erweiterter Hauptschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung (gemäß § 6 AltPflG) und
  • Gesundheitliche Eignung

Dauer: 24 Monate
1400 UE Theorie + 2224 Stunden Praxis
(berufsbegleitend möglich)

Zugangsvorraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, die eine Verkürzung um bis zu einem Jahr gemäß § 7 AltPflG ermöglicht (z. B. Krankenpflegehelfer, Altenpflegehelfer, Heilerziehungshelfer u. a.) oder
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss und Nachweis über eine Tätigkeit im Bereich der Pflege oder Betreuung in einer Pflegeeinrichtung gem. § 71 des XI. SGB in einem Umfang, der einer Vollzeitbeschäftigung von mind. 2 Jahren entspricht (Kompetenzfeststellung erforderlich) und
  • gesundheitliche Eignung

Dauer: 36 Monate
2100 UE Theorie + ca. 3400 Stunden Praxis
(berufsbegleitend möglich)

Zugangsvorraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder
  • erweiterter Hauptschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung (gemäß § 6 AltPflG) und
  • gesundheitliche Eignung
Telefon mit Text "Wir beraten Sie telefonisch"

Buchen Sie hier Ihren Beratungstermin

im Kundencenter Schwerin: hier klicken...

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege: Prozess, Diagnostik
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit:
    Das eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen reflektieren und begründen
  • Kommunikation und Beratung
  • Intra- und interprofessionelles Handeln

 

Die Inhalte der praktischen Ausbildung werden vermittelt in

  • Heimen oder stationären Pflegeeinrichtungen
  • ambulanten Pflegeeinrichtungen
  • psychiatrischen Kliniken Krankenhäusern

Unsere Kooperation mit verschiedenen Pflegebereiche sowie die Praxisbegleitung der Pflegeschule gewährleistet, dass die praktische Ausbildung in allen Bereichen stattfinden kann. In den verschiedenen Praxiseinsätzen stehen Ihnen geschulte Praxisanleiter*innen zur Seite. Weitere Unterstützung in der Praxis erhalten Sie durch die Lehrkräfte der Pflegeschule.

Je nach Variante:

Umschulung und Ausbildung:

  • Realschulabschluss oder
  • erweiterter Hauptschulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss und Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen, mindestens zweijährigen Berufsausbildung (gemäß § 6 AltPflG) und
  • gesundheitliche Eignung

verkürzte Ausbildung:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, die eine Verkürzung um bis zu einem Jahr gemäß § 7 AltPflG ermöglicht (z. B. Krankenpflegehelfer, Altenpflegehelfer, Heilerziehungshelfer u. a.) oder
  • Realschulabschluss oder gleichwertiger Abschluss und Nachweis über eine Tätigkeit im Bereich der Pflege oder Betreuung in einer Pflegeeinrichtung gem. § 71 des XI. SGB in einem Umfang, der einer Vollzeitbeschäftigung von mind. 2 Jahren entspricht (Kompetenzfeststellung erforderlich) und
  • gesundheitliche Eignung

Während der Ausbildung erhalten Sie eine Vergütung vom Träger der praktischen Ausbildung.

Für eine Umschulung ist eine Förderung möglich durch

  • die Agentur für Arbeit,
  • des Jobcenters oder
  • Rentenversicherungsträger.

Für Arbeitnehmer*innen ist die Förderung über das

  • WeGebAU-Programm

der Agentur für Arbeit möglich.

Termine:

Kurszeiten:

März & September (konkrete Daten auf Anfrage)

Die Fortbildung endet mit einer staatlichen Prüfung:

  • praktischer,
  • schriftlicher
  • und mündlicher Teil.

Nach abgeschlossener Ausbildung bieten Fort- und Weiterbildungen sowie Studiengänge die Chance, sich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren oder in Leitungsfunktionen aufzusteigen.

Wir rufen Sie zurück.

Bitte beachten Sie vor Eingabe Ihrer Daten unsere Datenschutzerklärung.
 

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
 

Datenschutzhinweis

Mit dem Absenden dieses Formulars werden die von Ihnen eingegebenen Daten an die zuständige Stelle in unserem Haus zur Bearbeitung Ihrer Anfrage weitergeleitet. Ihre Daten, die Sie im Rahmen der Kontaktanfrage angeben, behandeln wir vertraulich. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.