Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

„Ich wollte endlich im Berufsleben einmal irgendwo dauerhaft ankommen“


Eigentlich hat Janina Grieß nach der Schule etwas ganz anderes gelernt: Als Gärtnerin der Fachrichtung Zierpflanzenbau kultivierte sie grüne und blühende Topfpflanzen, Schnittblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen und vermarktete sie. Aus gesundheitlichen Gründen startete die 37-Jährige im März 2019 einen beruflichen Neuanfang mit der Umschulung zur „Kauffrau für Büromanagement“. Wo? Bei der DAA Grevesmühlen. Wir sprechen nach ihrem erfolgreichen Abschluss mit ihr über ihre Erfahrungen:

Liebe Frau Grieß, was war Ihre Motivation für die Umschulung?

Ich wollte endlich im Berufsleben einmal irgendwo „dauerhaft ankommen“ und dazu war ich gerne bereit, auch in meinem Alter noch einmal die Schulbank zu drücken (lacht).

Was zeichnet die Umschulung bei der DAA aus?

Die Mitarbeiter*innen der DAA stehen den Teilnehmer*innen mit Rat und Tat unterstützend zur Seite und haben stets ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme. Ich fühlte mich bei der DAA in Grevesmühlen pudelwohl und bin jeden Tag mit Freude ins Büro gefahren. Des Weiteren fand ich es äußerst hilfreich, dass eine Prüfungsvorbereitung zu den jeweiligen Prüfungen angeboten wurde. Durch Corona fanden diese online statt und die Prüfungsschwerpunkte konnten gefestigt und ausgebaut werden, sodass ich mit einem sicheren Gefühl zu den Prüfungen angetreten bin. Hervorzuheben ist hier auch die unfassbare Engelsgeduld der jeweiligen Lernberater*innen und Dozent*innen, was nicht selbstverständlich ist. 

Hatten Sie guten Kontakt zu den anderen Teilnehmer*innen?

Ja, es war ein tolles Team und es sind sogar kleine Freundschaften entstanden, die wir auch nach Beendigung der Umschulung noch weiter pflegen. 

Welche Tipps haben Sie an Interessierte? Was hat Ihnen besonders geholfen?

Ein Tipp wäre eventuell bei der Praktikumssuche auf „Vitamin B“ zurückzugreifen, denn oftmals hat man im Bekanntenkreis Personen, die einem bei der Praktikumsplatzsuche gerne behilflich sind. Also: Netzwerk nutzen!

Welche persönlichen Voraussetzungen sollten Interessierte mitbringen?

Ganz wichtig ist es meiner Meinung nach, ein großes Maß an Selbstdisziplin und Lernbereitschaft. Eine Umschulung absolviert man nicht so nebenbei. Des Weiteren ist es natürlich hilfreich, wenn man ein gewisses Zahlenverständnis mitbringt sowie logisches Denkvermögen. Auch eine gute Allgemeinbildung erleichtert das Lernen einzelner Themengebiete.

Inwieweit würden Sie sagen hat die Umschulung Ihr Leben verändert?

Hm, schwierige Frage…Ich denke gerade die integrierten Praktika haben mich in meinem Selbstbewusstsein sehr gestärkt. Man muss sich innerhalb kürzester Zeit auf völlig neue Menschen und Unternehmen einstellen. Ich wollte dort auch beweisen, dass ich mehr bin, als nur die kopierende und kaffeekochende Praktikantin. Dieses ist mir glücklicherweise sehr schnell gelungen und mir wurden rasch verantwortungsvolle Aufgaben übertragen und ich durfte aktiv am Tagesgeschehen teilnehmen und auch eigene Projekte betreuen.

Wem würden Sie eine Umschulung bei der DAA empfehlen?

Eigentlich jedem, der sich beruflich verändern möchte, ob nun aus privaten oder gesundheitlichen Gründen. Man ist nie zu alt, um sich noch einmal beruflich neu zu orientieren und dazuzulernen. Für mich persönlich war dieses selbstbestimmte Lernen bei der DAA perfekt und ich würde es immer wieder so machen.
 

Vielen Dank!