Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Kontakt

Führungskräftetreffen 2021: Zukunft in der „Neuen Normalität“

 

Impressionen des Führungskräftetreffens 2021

In welche Richtung geht die (Bildungs-)Reise? Die DAA Deutsche Angestellten-Akademie nimmt als einer der größten Weiterbildungsanbieter Deutschlands dabei eine tragende Rolle ein. Deshalb diskutierten am 10. und 11. Juni 2021 unter der Leitung von DAA-Geschäftsführerin Dina Bösch rund 200 DAA-Führungskräfte aus ganz Deutschland über die Zukunft in der „Neuen Normalität“.

Aus dem Studio der Hamburger DAA-Zentrale steuerten das Moderator*innen-Team um Annette Reiners, Fabian Raabe und DAA-Zweigstellenleiter Christian Martin die Gesprächsfäden vor Ort und im virtuellen Tagungsraum. Live zugeschaltet wurden als Impulsgeber Prof. Dr. Alexander Mädche vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie Prof. Dr. Nico Rose, einer der führenden Experten für „Positive Psychologie“ in Deutschland.

„Ich merke, das macht was“, leitete DAA-Geschäftsführerin Dina Bösch die zwei Workshoptage ein. Rund 200 Kolleg*innen betraten mit Freude den virtuellen Konferenzsaal und begrüßten sich mit einem schallenden „Guten Morgen“, bevor sich bereits einzelne Gruppen in den Unterräumen verabredeten. Man hatte sich lange nicht mehr gesehen und die Freude war entsprechend groß. Im ersten offiziellen Teil warf Bösch den Blick zurück auf die letzten eineinhalb Jahre: Was hat die DAA in der Corona-Krise bewegt, geschafft und gelernt? Schnell wurde deutlich: Die Lernkurve war nie so hoch wie jetzt. Und: Die DNA der DAA ist anzupacken – darauf sei Bösch sehr stolz. 

„Führen mit Sinn: Stark durch die Krise, stärker nach der Krise?“

Nach einer kurzen Mittagspause erläuterte der Impulsgeber des ersten Tages, Prof. Dr. Mädche, seine aktuellen Forschungsansätze. Der Experte für KI in der Lern- und Arbeitswelt arbeitet u.a. an Forschungsprojekten zum „Eyetracking“ und zur Aufmerksamkeit. Welche Instrumente sollten wir den Lernenden zukünftig mitgeben? Welche Instrumente sollten wir den Lernenden zukünftig mitgeben? Er ist sich sicher: Entwicklung gehe nie zurück, sondern immer weiter nach vorn. Was genau das für die DAA heißt, darum ging es in einem anschließenden Dialog mit Dina Bösch unter reger Beteiligung im Chat. Schließlich konnten die Führungskräfte in den Kleingruppen selbst den „Blick in die Sterne“ richten. Zeit für weitere Gespräche und den persönlichen Austausch der Kolleg*innen gab es nach einer kurzen Reflexion und Zusammenfassung des ersten Tages im virtuellen DAA-Afterwork-Raum ab 18 Uhr.

Schwerpunkt des zweiten Tages bildete das Thema „Führen mit Sinn“. Impulsgeber Prof. Dr. Nico Rose erläuterte die Chancen des Posttraumatischen Wachstums, also die Fähigkeit, durch eine Krise persönlich zu wachsen. Zudem gab er spannende Impulse zum monetären und psychologischen Einkommen. Die „Sinn-Deutung“ der eigenen Arbeit vertieften die Führungskräfte darauffolgend in Kleingruppen, bevor das Führungskräftetreffen 2021 mit einem Ausblick der Geschäftsführung endete.

Stimmen

„Vielen Dank für den offenen und ehrlichen Austausch und die Impulse von Expert*innen und Kolleg*innen“

„Top-Learning: Arbeit ist sichtbar gemachte LIEBE“

„Auch nach 23 Jahren begeistert mich die DAA und ich bin froh, ein Teil davon zu sein. DANKE für diese tolle Veranstaltung“